Excel-Vorlage Produktgruppenanalyse

Anhand der Verteilung der Umsätze und Absatzmengen auf die verschiedenen Produkte wird ersichtlich, welche Erzeugnisse Ihre Hauptumsatz- und Hauptleistungsträger sind. Eine Produktgruppenanalyse ist daher für viele Unternehmer und Führungskräfte sehr aufschlussreich, egal, ob es um Ihr Unternehmen gut oder schlecht bestellt ist. Um herauszufinden, bei welchen Gruppen besonders gute Ergebnisse erzielt werden und wo es hakt, werden Produktgruppenanalysen durchgeführt. Mit Hilfe dieser Excel-Vorlage lassen sich bis zu fünf Produktgruppen vergleichen. Die Produktgruppen können Sie an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anpassen und frei definieren.

Da nicht der Umsatz, sondern das was übrig bleibt, sprich der Deckungsbeitrag letztendlich ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens ist, basiert diese Anwendung auf einer stufenweisen Deckungsbeitragsrechnung. Folgende Umsatz- und Kostenfaktoren werden ins Kalkül gezogen und müssen für den Einsatz dieser Excel-Vorlage bekannt sein:

  • Bruttoumsatzerlöse
  • Erlösschmälerungen
  • Variable Kosten (Materialkosten, Personalkosten, Provisionen, Fracht/Verpackung)
  • Bestandsveränderungen
  • Fixkosten

Da Sie sowohl Plan- als auch Istwerte erfassen können, beinhaltet die Anwendung gleichzeitig eine Abweichungsanalyse für jeden einzelnen Faktor. Sie kann sowohl zur Erfolgsplanung als auch zu Zwecken der Erfolgskontrolle eingesetzt werden.

Schritt-für-Schritt eine Produktgruppenanalyse durchführen

1. Benennen Sie die für Sie relevanten Produktgruppen in der Tabelle Produktgruppen unterhalb der Überschriftenzeile. Die Eingabefelder erkennen Sie an dem hellgrauen Zellhintergrund. Das trifft auch für alle weiteren Eingabefelder zu.

2. Mit dieser Arbeitshilfe können Sie für fünf Produktgruppen die Berechnungen durchführen. Wenn Sie weniger als die zur Disposition stehenden Produktgruppen benötigen, lassen Sie die überflüssigen Spalten einfach frei.

3. Für jede Position in jeder Produktgruppe werden sowohl Plan- als auch Istdaten abgefragt.

4. Erfassen Sie anschliessend für jede Gruppe die Bruttoerlöse und Erlösschmälerungen. Aus diesen Werten ermittelt die Anwendung automatisch die Nettoerlöse.

5. Anschliessend tragen Sie die variablen Kosten für die einzelnen Produkte ein. Im Einzelnen werden Angaben zu Material- einschliesslich Bezugskosten, Löhnen einschliesslich Sozialkosten, Fremdleistungen, Provisionen, Fracht/Verpackung und Bestandsveränderungen verlangt.

6. Bestandserhöhungen geben Sie als positive Zahl, Bestandsminderungen als negativen Wert ein.

7. Während die variablen Kosten vorgegeben sind, können Sie die Fixkosten individuell belegen. Da die spezifischen Fixkosten in Abhängigkeit vom Unternehmen sehr unterschiedlich aussehen, geben Sie die gewünschten Bezeichnungen in Spalte A ein.

8. Anschliessend erfassen Sie auch hierfür die Plan- und Istwerte.

9. Die allgemeinen Fixkosten für Verwaltung und Unternehmensleitung werden nicht auf die einzelnen Kundengruppen aufgeteilt, sondern als Gesamtwerte unterhalb der Spalte Summe erfasst.

Excel-Vorlage: Produktgruppenanalyse

Mit dieser geprüften Excel-Vorlage führen Sie ohne unnötigen Zeitverlust eine professionelle Produktgruppenanalyse durch.

Preis CHF 40.- (exkl. MWST)

Zahlung:
PayPal/Kreditkarte
Jetzt kaufen
Lieferung:
sofort, per Download (zip, 106.4 KB)

Inhalt Praxislösung

1 Excel-Vorlage
100% Geprüfte Qualität
Diese Praxislösungen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Excel-Vorlage Zielgruppenanalyse
Excel-Vorlage Kosten-/Nutzenanalyse von Mailings (Eigen- und Fremdadressen)
Excel-Vorlage Produktbeibehaltungsindex
Excel-Vorlage Trendanalyse
Excel-Vorlage Produktneueinführung

Suchbegriffe: Marketingstrategie, Excel-Vorlagen, Excel-Vorlagen Marketing