KMUs, was die neue Rechnungslegung für sie beinhaltet

Das neue Rechnungslegungsrecht, das zum 1. Januar 2013 in Kraft getreten ist, sorgt für Unsicherheiten. Der Fachartikel «KMUs, was die neue Rechnungslegung für sie beinhaltet» zeigt auf welches die Anforderungen und Konsequenzen für KMUs sind.

Hinweis: Dieser Fachartikel stammt aus dem Jahrbuch 2013 Finanz- und Rechnungswesen

Das neue Rechnungslegungsrecht sieht einige Erleichterungen für die Rechnungslegung von kleinen und mittleren Unternehmen vor. In diesem Fachartikel  werden zunächst die Leitplanken und Besonderheiten des neuen Rechnungslegungsrechts erläutert, bevor auf die Anforderungen für KMU eingegangen wird und deren Konsequenzen diskutiert werden. Einer der Schwerpunkte dieses Artikels geht auf die nach wie vor bestehende Möglichkeit zu stillen Willkürreserven ein.

Inhaltsverzeichnis Fachartikel «KMUs, was die neue Rechnungslegung für sie beinhaltet»

  • Neues Konzept für die Rechnungslegung
    • Entwurf Gautschi/Käfer zur Revision der Rechnungslegung von 1966
    • Kurzer Abriss über die Entwicklung seit 1966
    • Quintessenz des neuen Rechnungslegungskonzeptes
  • Erleichterungen für KMUs in der Rechtsform der Einzelunternehmung und der Personengesellschaft
    • Milchbüchleinrechnung: eine fragwürdige Institution
    • Fehlender Anhang
  • Leitplanken des neuen Rechnungslegungsrechts für KMUs
    • Zeitliche Abgrenzung
    • Grundlagen der Rechnungslegung
    • Mindestgliederung und Kompatibilität mit dem Kontenrahmen KMU und Swiss GAAP FER
    • Schlaglicht auf den Anhang
    • Swiss GAAP FER im Vergleich zum neuen Rechnungslegungsrecht bezüglich der KMU
    • Bewertung
  • Chancen und Risiken der neuen Rechnungslegung für Unternehmen unter den Schwellenwerten
  • Literatur

Zusätzliches Plus für Sie: Dieser Download beinhaltet ebenfalls eine Checkliste zu den Pflichtangaben im Anhang nach neuem Rechnungslegungsrecht. Diese Checkliste zeigt Ihnen:

  • welche Angaben im Anhang gemäss Art. 959c Abs. 1 OR (neu) ersichtlich sein müssen
  • welche weiteren Angaben des Anhangs gemäss Art. 959c Abs. 2 OR verlangt werden
  • welche Angaben gemäss Art. 961a OR (neu) grössere Unternehmen, die von Gesetzes wegen zu einer ordentlichen Revision verpflichtet sind, im Anhang zur Jahresrechnung machen müssen

Autorin des Fachartikels «KMUs, was die neue Rechnungslegung für sie beinhaltet»: Dr. Evelyn Teitler-Feinberg

Dr. Evelyn Teitler-Feinberg schloss das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität  Zürich ab. Heute berät sie Unternehmen in Accounting-Fragen, insb. bei Bewertungen, Offenlegungen und bei Überleitungen von der Rechnungslegung nach Obligationenrecht zur Rechnungslegung nach Swiss GAAP FER. Sie erstellt auch Rechtsgutachten zu Problemstellungen der Rechnungslegung und unterstützt Unternehmen bei Kommunikationsstrategien. Sie doziert für verschiedene Institutionen und ist Autorin zahlreicher Beiträge in Fachzeitschriften und Fachbüchern. Überdies war sie von 1999 bis 2009 Mitglied des FER Fachausschusses und wirkte in dieser Funktion als Leiterin der Arbeitsgruppen Swiss GAAP FER 1, 18, 20 und Rahmenkonzept und als Vertreterin der FER in der EFRAG European Financial Reporting Advisory Group. Sie wirkt als Mitherausgeberin IRZ Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung.

Fachartikel: KMUs, was die neue Rechnungslegung für sie beinhaltet

Alles was Sie bezüglich des neuen Rechnungslegungsrecht wissen müssen, kompakt zusammengefasst. Profitieren Sie von diesem topaktuellen Fachartikel.

Preis CHF 50.- (exkl. MWST)

Zahlung:
PayPal/Kreditkarte
Jetzt kaufen
Lieferung:
sofort, per Download (zip, 1623.28 KB)

Inhalt Praxislösung

Fachartikel, 27 Seiten
Checkliste, 2 Seiten
100% Geprüfte Qualität
Diese Praxislösungen könnten Sie ebenfalls interessieren:
Das neue Rechnungslegungsrecht
Neue Rechnungslegung: die Einnahmen- und Ausgabenrechnung sowie Vermögensaufstellung
Excel-Vorlage Investitionsrechnungsverfahren
Excel-Vorlage Analyse ausstehende Forderungen
Excel-Vorlage Budgetrechner mit Planungssimulation

Suchbegriffe: neues Rechnungslegungsrecht Schweiz